HOME ABOUT FACEBOOK LOOKBOOK BLOGLOVIN INSTAGRAM CONTACT/STATISTIC BLOGS SHOP

2014/07/19

Bang Bang





coat: frontrowshop (on sale)
dress: C&A
shoes: Defshop
bag: choies
necklace: Dixie
Wie ihr merkt, befinde ich mich mal wieder draußen - was hauptsächlich daran lag, dass ich nicht alleine da war. Meine großer Girlcrush Juule war nach langer Zeit mal wieder in der Stadt und verbrachte nicht nur 4 Tage hier, sondern auch Zeit mit mir und ich kann mit großer Sicherheit sagen, dass eine Lernpause zwischen den Uniklausuren auf keine Art hätte schöner sein können, als mit ihr. Jede Woche ein Test und die Zwischenzeit schon mit Sorgen um den kommenden zu verbringen ist eben bei fast 30°C kein Zuckerschlecken - Eiscreme mit Juule dagegen schon. Oder auch Candlelight Dinnern um Mitternacht. Oder eben nicht Shoppen gehen, weil das ziemlich langweilig geworden ist - dann doch lieber Waffeln backen und Youtubevideos schauen. 
Ich vermisse dich sehr, allerliebste Juule!

You might have recognized, that I tried that outside thing again - basically, I had the chance not to be out there on my own to take those shots all by myself -My Girlcrush (and favorite Blogger) Juule was in town again after a long time and did not only stay for four days, she also spent some good Quality Time with me - which was a short learning Break, I couldn't think of in a better way. Worrying about a test a week and in-between learn sessions for the next test are not that much fun, thinking about the 30° Degrees outside - but eating Icecream with Juule definitely is, besides from having Candlelight Dinners at Midnight, not-going-shopping (cause its boring) and instead baking waffles and watching youtube videos. I miss you a lot, my dearest Juule!

2014/07/09

Es wird langsam




Choies Kimono
Sheinside Dress (on Sale)
New Look Sandals (Asos Sale)

Es hat nun gut eine Weile gedauert, bis ich bereit war, ein Outfit in der neuen Wohnung zu fotografieren (alte Geschichte, man will Fotos machen, aber alles ist voller Müll, Pizzakartons und Klamotten..). Was beim Umzug noch wie ein ganzer Haufen Kram aussah, ist auf 44qm verteilt absolute Leere. Oder einfach viel Platz zum rumlaufen. Es ist eben doch ein kleiner Unterschied, ob man alles in ein WG Zimmer stopft, oder in sein eigenes Reich befördert :)
Ich muss sagen, dass ich wirklich ganz zufrieden hier bin. Als ich anfing selber zu bohren, meine Möbel aufzubauen (ok ist nur ein Bett und das war auch nicht ich, sondern meine Freunde beim Umzug) - hab ich mich wie ein ganzer Kerl gefühlt. Waschmaschine anschließen, Durchlauferhitzer reparieren, bohren, Dübel rein und dann anschrauben. Ich kann das. Ruft mich also an, wenn ihr was braucht. Auf den Bildern seht ihr eine kleine Vitrine, die auf der Straße stand - zum Mitnehmen - hab ich gleich getan, um zuhause zu merken, dass sie abgeschlossen ist und kein Schlüssel beilag - aber dank osteuropäischer Wurzeln war das auch kein Problem für mich ;) 
Bald folgt übrigens ein Wohnungspost! Ich freu mich schon darauf, alle kleinen Details zu fotografieren und euch mein neues Zuhause zu zeigen. Nach den Klausuren.. 

Ich mach mich nun mal zurück ans Lernen! Ich hoffe euer Juli ist entspannter, oder ihr seid zumindest in bester Gesellschaft :)

2014/07/03

WIN: You +1 at the MUSCHI XBERG PARTY

Jenseits der eigentlichen Fashion Week (die diesen Sommer im wenig glamourösen Wedding stattfindet, fast direkt vor meiner ehemaligen Haustür) - sind jede Menge Partys, Messen, Ausstellungen und ja, wie schon gesagt, PARTYS
Nach einigen Jahren merkte ich, dass es einen ganz besonderen Rumsteh-Effekt auf den meisten Veranstaltungen gibt, der dich dazu zwingt, in einem viel zu engen oder unpraktischen Fummel, nah der Bar zu posieren und möglichst ernst zu gucken, oder im besten Fall in der Kloschlange zu stehen, nur um mal in den Spiegel zu schauen... 
Das widerspiegelt ziemlich schlecht das Bild der Modewelt, viel zu ernst und viel zu gepflegt. Aber es geht besser: Abgesehen von den ganz guten Dandy Diary Events, privatem Vorglühen vor dem Fashionweek Zelt und Häppchendiebstahl gibts noch Muschi Kreuzberg, dem unkonventionellen Berliner Label, dass vielleicht noch den letzten Rest Authentizität aus dem gentrifizierten Kreuzberg gesaugt hat, um es in einen Summer Jam am 10ten Juli in der IPSE zu verpacken. 

from Muschi Kreuzberg on Vimeo.
ALSO:
WANN: Thursday 10th July 2014 von 21:00-xx
WO: IPSE, Schlesisches Tor 2, 10997, Berlin
HEADLINER: Rejjie Snow (LIVE), Stööki SoundsDJ DoggerSoulmindCool Hand Luke, uvm.

WIEVIEL: 10€, außer ihr Hinterlasst eine einfache Wortmeldung unter diesem Post und werdet auserwählt, mit Plus 1 auf die Gästeliste zu kommen :) - wenns klappt, melde ich mich bis zum 9ten bei euch! Viel Glück und wir sehen uns.
Hier gehts zur Facebookveranstaltung.

2014/06/21

Wenn ihr das lest,

...bin ich gerade dabei, in die andere Wohnung zu ziehen, in der Uni werten wir gerade eine Umfrage aus - das alles klingt schon nicht so spannend, da macht ein 90-Seitiges Skript in Problemstrukturierung nicht besonders viel wett und auch Luhman lesen nicht. Ihr merkt, ich befinde mich in einer stressigen Uniphase (wie ich schon Monate zuvor gejammert habe..) - Aber diesmal ist es anders, denn es steht zusätzlich noch ein Umzug, private Verwirrung und dieser verdammt warme Sommer an. Wem es genauso geht, wird wissen, wie anstrengend es ist, sich im Juni/Juli auch noch irgendwie normal anzuziehen, oder zumindest mal zurechtzumachen. 
Funktionskleidung ist das Stichwort. Und ich meine keine All-Wetter-Jacken, sondern leichte Jogginghosen. Die Pyjamapants sind gerade omnipräsent in der Blogosphäre mit ihren auffälligen Prints und seidigem Glanz - aber wenn man wie ich, auch mal zu IKEA mit demselben Outfit wie Abends auf Geburtstage, oder nachmittags in die Bibliothek gehen will, braucht man etwas vielseitigeres: Die Jogginghose
Grau, schwarz oder creme - möglichst ruhige Farben und lockere Schnitte, um Morgens reinzuschlüpfen, sich ein Tanktop und vielleicht einen Kimono überzuwerfen, den man Abends gegen eine Lederjacke tauscht. Ich finde nichtmal, dass hohe Schuhe unbedingt ein Muss sind, wie auf den Streetstyles gezeigt wird, auch wenn es die Beine streckt und dass bei diesem eher stauchenden Schnitt von Vorteil ist - Aber ums wohlfühlen soll´s ja gehen. Und das tu ich gerade ganz gut in meinen drei Paar, die auf der Stange hängen. Mein Faible für lockere Hosen kann man hier und hier noch in der gestiefelten Frühjahrsvariante erleben. Wer auf den Geschmack gekommen ist, findet hier noch ein paar Streetstyles :)

2014/06/11

Silence




Jacket: Weekday (current season)
skirt: In Love with Fashion
Top: Frontrowshop
Ich weiß selber nicht so genau, was nicht mit mir stimmt: Ich ziehe schon wieder um. Seit ich diesen Blog habe (etwa 4,5 Jahre) - bin ich jedes Jahr mindestens ein Mal umgezogen. Daran ist sicher nicht der Blog schuld, vielleicht sind das auch nur die zwanziger, in denen man sprunghaft von einem Ort zum anderen wandern muss. Ich habe eine nette kleine Forever-Alone-Singlegirl Wohnung in der Nähe meiner Uni, zum Preis meines WG Zimmers gefunden und meine Mitbewohnerin einen Clark Kent von einem Mitbewohner, der sicher gerne den schönen Kamin in meinem (noch) Zimmer hegen und pflegen wird. Ich weiß jedenfalls jetzt schon, dass ich in spätestens 3 Jahren auch die neue Wohnung verlassen werde, was aber eher an der abnormen Mietstaffelung liegt, als an meinem Drang, den Ort zu wechseln - das Zimmer auseinander zu nehmen und dann wieder, wo anders, zusammen zu setzen. Ich bin gespannt (wann ich Internet haben werde) - wie das ganze alleine Wohnen Teil 2 laufen wird - wie oft ich bei Freunden rumlungern werde, weil mir meine Mitbewohnerin und ihre Zwergkatze fehlen werden. Ich hoffe ihr werdet euch nicht all zu sehr langweilen, denn es kommen sehr viele Wohn-Posts in nächster Zeit. Außerdem hab ich ein paar (ältere) Outfits im Petto, damit hier keine Stille herrscht :)

I don´t know whats wrong with me, but I will move out soon again (which means in less than 2 weeks.) Since I have this blog, I changed my living situation at least each year once. which makes a total of 5x relocations. I might have found the perfect Forever-Alone-Single Girl Flat close to my Uni and my roommate might have found the perfect Clark Kent as a new Roomy. I already see myself relocating in less than three years again, because the flat will become each year a bit more expensive and also, I have a thing for furnishing rooms and built my IKEA bed together for the 7th Time in my life. It became my favorite Tradition (not). However, I´m really excited how often I will hang at my friend´s place because I will feel lonely without my roommate and her tiny cat. And also, when will I have a constant Internet Connection? I hope you will not get tired of upcoming living Posts, DIY´s and Step-by-Step making my Flat a Home Posts :) I also prepared some (older) Outfit Posts, so it won't get too boring in here!

2014/06/02

Inspiration: Stop overthinking, start enjoying







I can´t say, I am the best example when it comes to a normal eating-behavior, but I can tell, that I´m slowly getting sick of seeing everyone around me "eating clean" and always "detoxing" (mostly in public or on the internet) cause most of them give me the Look, as soon, as I want to order some Carb, Cheesy Meals or a regular 6er Box of Dunkin Doughnuts. Its not that I only eat fast food, Not at all. Most of the time I try to eat not only healthy, but healthy for the environment. (Like watching labels and not eating meat more than once per month which is really easy.) But from time to time, I just want to bite in a piece of cake, regardless if the person next to me is eating salad - I didn't get the whole thing about "cheat day" neither - whom am I cheating when I enjoy once a week a day of whatever-I-want-to-eat? My Friends? Myself? Or only my Instagram Channel? I guess all of them, cause no one would take a photo of chillie cheese fries, unless they would look like a cute cupcake with floral decoration. 
So my Inspiration is, from now on, to enjoy. Whatever I´m eating or wherever I´m eating it, I will not order a Decaf to impress anyone with my healthy Lifestyle, if I want a Soy Frappucino with extra Caramel Souce. And I won't ever say no to a good vegetable Pizza, just to eat a Salad instead, if I don't feel like it. On the other Hand, I will definitely cook more, bake more and get inspired by fair cuisine, using Chocolat if I feel like it and will try this caramel Cake I found on this brilliant Foodblog.

Ich bin zwar nicht gerade das Paradebeispiel eines "normalen" Essers, aber langsam geht mir dieses permanente, in der Öffentlichkeit ausgelebte "Clean Eating" und "Detoxing" auf den Keks. Ich trau mich schon garnicht mehr, am Potsdamer Platz meinen Sechser Pack Dunkin Doughnuts zu vernaschen, weil mich alle schief anschauen. Und das nicht, weil sie wollen, dass ich teile, sondern weil bald "Bikinisaison" ist. Ich esse nicht gerade ständig fast food. Eigentlich sogar selten, mir ist es viel wichtiger, darauf zu achten, dass das Essen Labels hat, auf die man sich verlassen kann, und so gut wie ganz auf Fleisch zu verzichten (an mein letztes Mal kann ich mich nichtmal erinnern) Aber muss man ständig alles Instagramen, was frei von Kohlenhydraten, Fett, Zucker ist? Natürlich ist es toll, dass das Öffentliche Bewusstsein gestärkt wird, sich besser zu Ernähren, aber oftmals artet das in eine Show aus. Ich will einfach wieder genießen können, ohne dass andere einen ein schlechtes Gewissen mit ihren Blicken oder Kommentaren machen. 
Und "Cheat Day" hab ich sowieso nie verstanden. Wen genau betrügt man denn? Die Freunde? Den Partner? Sich? Oder doch nur seine Facebookpinnwand oder seinen Instagramaccount? Weil niemand Käse-Chillie-Pommes sehen mag, wenn sie nicht gerade wie ein rosa Cupcake aussehen. Wer es noch nicht kennt, sollte sich unbedingt mal #youdidnoteatthat auf Instagram ansehen! Viele Bilder, die die großen Blogger und Promis posten, bei denen sie alles andere als das Essen werden, womit sie sich fotografiert haben. Auf jeden Fall ein paar Clicks wert. 
Was ich in Zukunft aber machen werde, ist definitiv bewusster genießen. Öfters mal backen und kochen, aber inspiriert von fairen Lebensmitteln und nicht nur von Verzicht und Selbstdisziplin. Nichts mit #healthylifestyle taggen, sondern einfach essen, was mir gerade gut tut und nicht meinem Gegenüber passt. das bedeutet für mich vor allem sehr oft sehr dunkle Schokolade (bis 100% Kakaoanteil mag ich übrigens am liebsten) und Wein, aber in Maßen. Vidamo bietet beides an und noch andere Genussmittel, wobei ich weder Zigarren noch hochprozentigen Alkohol mag, aber dagegen Schokolade und Wein wirklich als Wohltat für mich empfinde und das vielleicht öfters mal auf Instagram laden sollte ;)

Was gönnt ihr euch so? Kennt ihr vielleicht auch ein paar "faire" Foodblogs oder Seiten für leckere Zutaten? Ich freu mich auf eure Kommentare!